6.4.2016
Clara und Joschi zeigen Urmel ihren neuen Arbeitsplatz, Urmel trifft laute und leise Menschen, Menschen mit Rollstühlen und bleibt wunderbar entspannt bei der Begegnung mit einem sehr freundlichen Wildschwein auf dem Bürgersteig.


Das ist Clara, meine Adoptivmama. Sie ist so klug... und ganz wunderbar zum Ankuscheln!


Wenn du so komisch guckst, ist mir das auch nicht geheuer.


Aber wenn du dich hinlegst, kann ich mich auch entspannen.


Ihr schlaft, ich schlafe...


Sehr interessant... (Time-Out-Raum, wunderbar zur Vermeidung von Fixierungen :-)


Clara will dich kennen lernen, also will ich dich auch kennen lernen.


Will ich dich kennen lernen?


Warum hast du dir gerade gegen den Kopf gehauen?


Ein bisschen komisch finde ich das schon...


Ich versteh immer noch nicht, warum du das gemacht hast.


Und wieso haut der da drüben sich noch doller gegen den Kopf??


Ganz entspannt.


Okay, Joschi soll auf dem Schoß liegen – und ich?


Das ist ja einfach...


Die Fotografin wollte, dass wir posen. Leider blüht der Flieder noch nicht.


Joschi übt Joystick-Steuerung. Klient sei Dank haben sie den parkenden Bus NICHT gerammt.


Wow!


Grundausstattung für Therapiehunde: Decke und Wassernapf.
(Klar wäre auf dem Rasen liegen genauso schön – da kann man aber nicht "Geh auf deinen Platz!" sagen :-)


Ja, ich mag Menschen – egal, ob ich sie kenne oder nicht! (Urmels zweiter Arbeitstag.)


Hm, ich glaub, dir kann ich vertrauen.


Du siehst nix, ich seh nix... (Die Klientin ist blind und Urmel schließt vertrauensvoll die Augen.)


Müde Arbeitshunde auf dem Heimweg.


Nö, wieso sollte ich das jagen? Das hat doch keine Flügel!


Sandspaß!


Sonnenbad.

Copyright für alle Fotos und Filme im Tagebuch: Jorka Schweitzer.





Copyright: 2007-2018, Jorka Schweitzer.

All rights reserved.

Disclaimer

Wer diese Seite besucht, akzeptiert unsere Datenschutzerklärung.