11.4.2016
Urmel arbeitet, schläft, beobachtet Frischlinge und Lämmer...
... und sie beweist, dass vier Monate Tierheim im Idealfall eines bedeuten:
Eine wundervolle Sozialisierung mit anderen Hunden!


Joschi ist echt'n cooles Vorbild, oder?


Wow, cool, meine erste eigene Klientin!


Jippie-yeah!!!


Hey, ich kann auch voll ernsthaft.


Krass, Clara spielt mit den Klienten Fußball - und das in ihrem Alter...


Urmel hat sich als Erste und ohne Aufforderung unter den Tisch gelegt und geschlafen!!!
Unser Dienstzimmer hat vier Türen und ich hatte arge Befürchtungen, wie ich es hinkriegen soll, dass Urmel da drin bleibt, auch wenn ich unterwegs bin und Klienten einsammele. In der ersten Woche hatte ich sie angebunden, jetzt hat sie es schon verinnerlicht. Wow! Wunderbarer Hund! Die Fähigkeit, sich in den Pausen maximal zu entspannen, ist m.E. nämlich eine der wichtigsten Eigenschaften eines hauptberuflichen Therapiehundes.


Hey, Kleine! (Meint die mich?)


Na los, fang mich!


-Hey, darfst du überhaupt deine Zähne zeigen, du als Therapiehund? -Hihi, ja, darf ich :-D


Ja, Jorka, ich weiß. Du findest sie un-glaub-lich süß. *seufz*


Hey, das Spiel kenn ich, das hab ich mit meinen Geschwistern auch gespielt!


Boah, heute Morgen die Frischlinge, jetzt die Lämmer... Jorka ist echt voll auf Oxytocin.


Na klar find ich die BVG cool! Vor allem die Etagenbetten und die Panoramafenster :-)
(Und wenn man aus dem Fenster rausguckt, sieht man auf gar keinen Fall die Schatten der vorbeiziehenden Bäume auf dem Fußboden, die Urmel vor einer Woche auf einmal total gruselig fand...)


Was guckt Urmel an? A) die Abfahrtstafel B) eine Taube C) Jorka

Copyright für alle Fotos und Filme im Tagebuch: Jorka Schweitzer.





Copyright: 2007-2018, Jorka Schweitzer.

All rights reserved.

Disclaimer

Wer diese Seite besucht, akzeptiert unsere Datenschutzerklärung.